Sinn und Nutzen einer Dachrinne

Jedes Haus besitzt eine oder mehrere Dachrinnen. Diese sind gesetzlich vorgeschrieben, was bedeutet, dass kein Hausbesitzer sie beim Bau eines Hauses weglassen darf. Manch einen mag diese Tatsache ärgern, da eine Dachrinne des Öfteren gereinigt werden muss und viele wissen nicht genau, wie das funktioniert. Der Artikel Dachrinne richtig reinigen – so geht´s | Gartus.de zeigt detailliert auf, wie man eine Dachrinne reinigen kann. In diesem Artikel werden nicht nur Grundinformationen geliefert, sondern auch Alternativen aufgezeigt. Wir möchten jedoch erst einmal untersuchen, warum eine Dachrinne so wichtig ist.

Der Sinn einer Dachrinne

Eine Dachrinne soll das Wasser sammeln, das der Regen auf jedes Dach fallen lässt. Je nachdem, wie stark der Regen ist, können mehrere Liter Wasser pro Minute vom Himmel fallen. Diese würden ohne Dachrinne unkontrolliert herunterprasseln und zum Beispiel gegen die Hauswand spritzen oder gar an dieser entlanglaufen. Des Weiteren würde das Wasser in einer riesigen Menge in den Boden laufen. Auch hier wäre der Schaden in Form eines nassen Kellers vorprogrammiert. Was ein nasser Keller für das Haus bedeutet, weiß jeder: Die Schimmelbildung würde nicht lange auf sich warten lassen und es stellen sich zusätzlich zu einem defekten Mauerwerk gesundheitliche Schäden beim Menschen ein.

Weiterer Sinn einer Dachrinne

Eine Dachrinne bewahrt jedoch nicht nur das Haus vor einem Schaden. Mit einer Regenrinne kann auch das Regenwasser gesammelt werden, das anschließend zum Bewässern des Gartens verwendet werden kann. Als Trinkwasser darf das Wasser natürlich nicht hergenommen werden, als Brauchwasser hingegen schon. So kann man dieses Wasser auch nutzen, um zum Beispiel das Sandspielzeug der Kinder zu reinigen oder andere Gartengeräte zu säubern.

Die korrekte Montage ist wichtig

Damit eine Dachrinne ihre Arbeit sinnvoll erledigen kann, muss diese auf perfekte Weise montiert werden. Eine Regenrinne verläuft parallel zum Dach und das aufgefangene Wasser muss zum nächsten Fallrohr transportiert werden. Spätestens jetzt wird klar: Wasser benötigt ein Gefälle, damit es irgendwo abfließen kann. Das gilt natürlich auch für das Regenrinnen-System: Nur wenn das Gefälle stimmt, kann das Wasser zum nächsten Fallrohr laufen und damit in die Kanalisation. Sollte die Dachrinne zu gerade stehen, dann bleibt auch das Wasser darin stehen und: Die Regenrinne läuft über. Die oben beschriebenen Probleme in Form eines nassen Kellers oder einer  nassen Hauswand wären dann die Folgen. Um genau das zu verhindern, muss die Dachrinne regelmäßig gereinigt werden, mindestens einmal im Jahr und zwar nach dem Herbst. Nur dann entfernt man garantiert alle Blätter, die sich darin gesammelt haben.